Neujahrskonzert 2018 “Rosen aus dem Süden”

Logo_Musik_hoch

 

 

 

 

 

 

 

 

2018 spielt das SALONORCHESTER des ENSEMBLE NEUE STREICHER  seine 16. Serie an Neujahrskonzerten, diesmal unter dem Titel „Rosen aus dem Süden“. Am 6. Jänner 2018 kreist das Programm in unserem Gemeinde- und Kulturzentrum  immer wieder um den titelgebenden Walzer „Rosen aus dem Süden“ und führt von unvergänglichen Melodien der Strauss-Familie bis nach Italien zu Rossini. Konzertmeister GEORG ILLE spielt auf seiner Teufelsgeige virtuose spanische Musik von Sarasate und der aus Kolumbien stammende Tenor KIRLIANIT CORTES-GALVEZ interpretiert berühmte Operettenmelodien bis hin zu „O sole mio“. Nach seinem erfolgreichen Debut im Jahr 2016 übernimmt AZIS SADIKOVIC zum dritten Mal die Leitung dieser Konzerte, bei denen das Publikum wieder charmant von ARABELLA FENYVES durch das Programm geführt und zum Mitsingen und Klatschen aufgefordert werden wird. Erstmals wird das Orchester auch eine CD-Einspielung des aktuellen Programmes „Rosen aus dem Süden“ vorbereiten, die bei den Konzerten erworben werden kann.

SALONORCHESTER des ENSEMBLE NEUE STREICHER

Tenor: KIRLIANIT CORTES-GALVEZ

Solovioline/Konzertmeister: GEORG ILLE

Dirigent: AZIS SADIKOVIC

Moderation: ARABELLA FENYVES

Programm: Werke des Strauss-Familie, Gioachino Rossini, Pablo Sarasate, ….

____________________________________________________________________________________

                                     Datum

                                                   Sa, 6. Jänner, 18:00

                                                      GuK Rabenstein

____________________________________________________________________________________

 

Kontakt zum Kartenbüro/Gemeindebücherei

-E-mail unter buecherei@rabenstein.gv.at

-02723/2250-30 zu den unten angeführten Öffnungszeiten:                     Montag: 16:00 – 18:00 Uhr,    Mittwoch: 17:00 – 19:00 Uhr,              Freitag:  13:00 – 15:00 Uhr,    Sonntag: 9:00 – 10:30 Uhr

… sowie im Gemeindeamt Rabenstein – Bürgerservicebüro zu den Öffnungszeiten!

Für Rollstuhlfahrer gilt generell ein Preisnachlass von € 3,– vom jeweiligen Vorverkaufspreis!

Für bereits gekaufte Karten gibt es KEIN RÜCKGABERECHT!!!

 

 

____________________________________________________________________________________

 

 

Neujahrskonzert Plakat A2 KopieNEUJAHRSKONZERT 2018

„Rosen aus dem Süden“

Johann Strauss Sohn       Ouvertüre zur Operette „Eine Nacht in Venedig“

Johann Strauss Sohn       Rosen aus dem Süden, Walzer Op. 388

Johann Strauss Sohn       Stürmisch in Lieb und Tanz, Polka schnell Op.393

Johann Strauss Sohn       Maskenball-Quadrille Op. 92

Johann Strauss Sohn       Annina, Polka Mazurka Op. 415

Johann Strauss Sohn       Ligourianer-Seufzer, Polka Op. 57

Johann Strauss Sohn       „Komm in die Gondel“

aus der Operette „Eine Nacht in Venedig“ 

Johann Strauss Sohn       Spanischer Marsch Op. 433

Johann Strauss Sohn       Wo die Citronen blüh’n, Walzer Op. 364

Josef Strauss                    Auf Ferienreisen, Polka schnell Op. 133

Pablo de Sarasate           Introduktion und Tarantella Op. 43

Josef Strauss                    Brennende Liebe Op. 129

Gioachino Rossini            „La danza“

Johann Strauss Sohn       An der schönen blauen Donau, Walzer Op. 314

Zugaben:

O sole mio / Katzenduett / Radetzkymarsch

Salonorchester des ENSEMBLE NEUE STREICHER

GEORG ILLE  Konzertmeister/ Solovioline

KIRLIANIT CORTES  Tenor

Dirigent:

AZIS SADIKOVIC

Moderation ARABELLA FENYVES

Der Tenor KIRLIANIT CORTES stammt aus Kolumbien, wo er seine Gesangsausbildung begann, die er 2009 in Wien bei KS M. Lipovsek abschloß.

Zu seinem Repertoire zählen unter anderem Partien wie Don Ramiro (La Cenerentola), Conte Almaviva (Il Barbiere di Siviglia), Conte Alberto (L´occasione fa il ladro), Fiorville (Il signor Bruschino), Dorvil (La scala di seta), Ernesto (Don Pasquale), Don Ottavio (Don Giovannai), Belfiore (La Finta giardiniera), Ferrando (Cosi fan tutte) und Elvino (La Sonnambula).

Nach seinem Operndebut 1995 in Bogotà (Kolumbien) folgten zahlreiche Produktionen im  in Wien, wo er u.a. im Wiener Musikverein, Wr. Konzerthaus und an der Volksoper auftrat. Zusätzlich sang er große Partien mit bedeutenden Partnern in Shanghai, Bergen, Perugia, Polen u.a.

Kirlianit Cortes ist Träger zahlreicher Auszeichnungen und kann auch auf Rundfunkübertragungen, CD-Produktionen (z.B. „Die Göttin der Vernunft“ Operette von Johan Strauss) und Mitwirkung in Verfilmungen verweisen. Daneben widmet sich der junge Tenor auch immer wieder der Kirchenmusik und ist regelmäßig in Wien und anderen Kulturmetropolen zu hören.

GEORG ILLE  Solovioline

wurde 1952 in Großwardein (Siebenbürgen) geboren und errang schon während seiner Ausbildung als Geiger (Musikhochschule Klausenburg) zahlreiche Auszeichnungen.

Neben seiner Konzertmeistertätigkeit beim Symphonieorchester in Großwardein trat Georg Ille als Violinsolist und Kammermusiker auf zahlreichen internationalen Konzerttourneen und CDEinspielungen

in Erscheinung.

Seit 1988 ist Georg Ille als Konzertmeister des Badener Städtischen Orchesters engagiert und wirkt seither ebenfalls sowohl als Konzertmeister des „Amadeus Orchesters Wien“ als auch als Primgeiger beim „Neuen Wiener Barockensemble“, „Wiener Solistenquartett“, „Badener Beethoven-Trio“ und „Ensemble Lanner-Strauss“.

Georg Ille ist fixes Mitglied des „Ensemble Neue Streicher“ sowie Konzertmeister und Violinsolist des „Salonorchesters des Ensemble Neue Streicher“.

ARABELLA FENYVES Moderation

Die Moderatorin kam durch ihre Leidenschaft für Musik zum Radiomachen. Sprechen hatte sie bereits im Rahmen ihrer Schauspielausbildung gelernt, die sie bis ans Goldsmiths College nach London führte. Daneben studierte sie Gesang wobei ihr Interesse von der Oper bis zum Jazz und zur Weltmusik reicht. Arabella Fenyves ist heute als Moderatorin auf Radio Klassik ebenso bekannt wie als Sängerin der Band Note Samba, des Jazz Trios Geremus oder der Hochzeitsband The Flying Kites.

AZIS SADIKOVIC  Dirigent

wurde in Österreich geboren.

2007 gründete Azis Sadikovic sein eigenes Orchester – das „Ensemble Wien Klang“ – dessen Chefdirigent er ist.

Der Gewinner des Concurso Jovens Maestros 2013 in Lissabon und Dritter Preisträger der 9th Grzegorz Fitelberg International Competition for Conductors 2012 in Katowice war von 2007 bis 2012 Chefdirigent des Akademischen Symphonie Orchesters Wien, zudem von 2009 bis 2013 musikalischer Leiter des jährlich in Wien stattfindenden ‘Life Ball’, dem größten HIV Charity-Event Europas.

Daneben eignete sich Azis Sadikovic ein umfangreiches Opernrepertoire an, das von Glucks Orfeo et Eurydice über Mozarts Don Giovanni und Beethovens Fidelio bis zu Wagners Tannhäuser und Strauss’ Ariadne auf Naxos  reicht.

2014 dirigierte Azis Sadikovic Konzerte mit der Filharmonia im Karola Szymanowskiego  Krakowie, dem Simfonični Orkester RTV Slovenija, der Wiener Akademischen Philharmonie und dem Orquestra Metropolitana de Lisboa.

Azis Sadikovic leitete das Danish National Radio Orchestra, die Jenaer Philharmonie, das Orchestre Philharmonique de Strasbourg und das Vaasan Kaupunginorkesteri. Mit Klangkörpern wie dem Croatian Chamber Orchestra, der Filharmonia Śląska, dem Innviertler Symphonie Orchester, der Filharmonia Krakowie, dem Niš Symphonieorchester, der Philharmonie Zielonogórskiej, der Sinfonietta Baden und der Slovenská filharmónija führte er ein umfangreiches symphonisches Repertoire auf. Zudem trat er beim Festival Voix Nouvelles in Royaumont auf, erarbeitete zeitgenössische Werke mit dem Ensemble Linea und dem Namascae Lemanic Modern Ensemble und steht seit 2014 auch immer wieder am Pult des Ensemble Neue Streicher und leitet nach den erfolgreichen Neujahrskonzerten des Vorjahres heuer bereits zum 3. Mal die Serie der Konzerte zum Jahresbeginn des Orchesters.

ENSEMBLE NEUE STREICHER Klosterneuburg

wurde 1983 in Klosterneuburg gegründet und hat seither viele hundert Konzerte sowohl in reiner

Streicherbesetzung als auch unter Hinzufügung von Bläsern gestaltet.

Den musikalischen Schwerpunkt bilden neben der gängigen Kammerorchesterliteratur

einerseits selten gespielte Werke der Vergangenheit, andererseits die Zusammenarbeit

mit jungen österreichischen Komponisten, was zu zahlreichen Uraufführungen

des Ensembles führte.

Die Teilnahme an namhaften Festivals sowie eine rege Konzert- und Tourneetätigkeit im In- und

Ausland (Italien, Deutschland, England, Tschechien, Mexiko…) brachten dem Orchester

hervorragende Kritiken. Als „Salonorchester des Ensemble Neue Streicher“ bestreitet das

Ensemble heuer seine bereits 16. Serie an Neujahrskonzerten.